Therapien

Die Heilpädagogische Döttingen bietet folgende Therapien an:

In Zusammenarbeit mit der Physiotherapiepraxis „physioconcept“ in Döttingen findet die Physiotherapie für unsere Schüler und Schülerinnen im Rhythmikraum oder im Therapieraum unserer Schule statt. Die Kunst der Physiotherapie an unserer HPS besteht darin, aus therapeutischen Zielen ein Spiel zu machen.

Weitere Infos: www.physioconcept.ch

An der HPS Döttingen kümmern sich drei Logopäden in Teilpensen um die Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen der Kinder und Jugendlichen.

 

Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen bei Kindern und Jugendlichen

 

Ein Kind kann in ganz verschiedenen Bereichen (und aus den unterschiedlichsten Gründen) sprachlich auffällig wirken. Im Folgenden werden häufig auftretende Symptome exemplarisch dargestellt.

• Kommunikationsverhalten
• Sprachverständnis
• Wortschatz
• Wortfindung
• Satzbau
• Aussprache
• Redefluss
• Stimme, Atmung
• Lesen und Schreiben

Zudem können Begleiterscheinungen in folgenden Bereichen auftreten:

• Wahrnehmung (spüren, hören, sehen)
• Wahrnehmungsverarbeitung (denken)
• Sozial-emotionales Verhalten
• Bewegung

Christina Dippel, Logopädin

christina.dippel@schulen-aargau.ch

 

Michael Buchinger, Logopäde

michael.buchinger@schulen-aargau.ch

 

Beatrice Faesi, Logopädin

beatrice.faesi@schulen-aargau.ch

In Zusammenarbeit mit der Psychomotoriktherapie Aargau Nord bieten wir die Psychomotorik-Therapie in den Räumen des Schulheims St. Johann an.

Die Anmeldung zur Therapie erfolgt in Absprache mit den Eltern durch die Lehrpersonen und durch die Schulleitung der HPS Döttingen.

Psychomotorik-Therapie richtet sich an Kinder, die im Zusammenspiel von Bewegung, Wahrnehmung und Verhalten eingeschränkt sind, daher den Anforderungen des Alltags nur teilweise entsprechen können und unter ihren Schwierigkeiten leiden.

Das Kind wird dabei unterstützt, seine Fähigkeiten zu entdecken und diese zur weiteren Entwicklung zu nutzen. Es wird so im Empfinden seiner Selbstwirksamkeit und seinem Selbstbewusstsein gestärkt.

Die SchülerInnen der Einstiegstufe verbringen einen Vormittag pro Woche auf dem Schilihof. Unter der Leitung von Christa und Marie-Theres Bugmann erleben sie neben dem Kontakt zu den Pferden auch das Leben und die Arbeit auf einem Hof.

Heilpädagogisches Reiten ist eine ganzheitliche Therapieform und spricht die soziale, emotionale, kognitive und motorische Ebene gleichermassen an.

Im Vordergrund steht nicht die reiterliche Ausbildung, sondern die individuelle Förderung des Schülers/der Schülerin. Im Zentrum der Arbeit steht die Beziehung zwischen Mensch und Pferd. Sie bietet eine natürliche und für den Menschen sinnvolle Plattform, um emotionale und soziale Verhaltensweisen sowie verschiedene motorische Handlungen zu erleben und sie danach auch in den Alltag zu transferieren.

Das grösste Ziel ist, die Selbstwirksamkeit beim Menschen zu fördern.

Die HPS Döttingen bietet mit der Therapiehündin Nala und ihrem Frauchen Sylvia Porten einen weiteren Bereich tiergestützter Therapie an.

 

Durch den Verein «Therapiehunde Schweiz» professionell ausgebildet, arbeitet das Therapiehunde-Team in verschiedenen Klassen mit bis zu acht Schülern und Schülerinnen an der Beziehung «Kind-Hund».

 

Auf sozialer, emotionaler, kognitiver und motorischer Ebene werden sinnvolle und tiergerechte Verhaltensweisen vermittelt.

 

Ein Ziel ist es, sicheres Verhalten und Umgangsweisen mit Hunden zu erlernen, sei es mit dem eigenen oder einem fremden Tier. Dabei dienen die Erkenntnisse der Gruppe «Prevent a Bite-CH» als Grundlage, die mit Unterstützung des Bundesamtes für Veterinärwesen die Lektüre «Tapsi, komm…» entwickelt haben.

 

Hunde besitzen die erstaunliche Fähigkeit, subtilste äussere Zeichen zu deuten, innere Vorgänge im Menschen zu erspüren und richtig darauf zu reagieren. So ist Therapiehündin Nala bereits zur Freundin vieler Schüler und Schülerinnen geworden und bringt sehr viel Freude in die Herzen.

 

Der Einsatz findet während des Unterrichts unter der Leitung von Sozialpädagogin und Pädagogischer Mitarbeiterin Sylvia Porten statt, dem zweiten Teil des Therapiehunde-Teams.

 

Sylvia Porten, Päd. Mitarbeiterin

sylvia.porten@schulen-aargau.ch

Die Therapien finden während der Unterrichtszeit statt.